Herbstspecial 2014

Bio-Kakao aus Ghana

Quelle: Pakka-Pressemeldung

 

Ghana zählt seit neustem zu den Produzenten von Bio-Kakao. Der erste Container von biologisch angebautem, zertifiziertem Kakao hat den Ghanaischen Hafen von Tema Ende 2011 verlassen. Die Bohnen stammen aus der Region von Suhum in der Eastern Region, einem der weltweit bedeutendsten Anbaugebiete für Kakao. Die Nachfrage nach Bio- und Fair-Trade-Kakao wächst beständig, und so stellt diese erste Ladung für das Westafrikanische Land einen wichtigen Schritt dabei dar, in einen lukrativen Nischenmarkt vorzudringen.

Bei einer Pressekonferenz auf der das Ghanaisch-Schweizerische Bio-Kakao-Projekt vorgestellt wurde, unterstrichen Vertreter des Ghana Cocoa Board ihr Interesse an umweltfreundlichen Produktionsmethoden. Dies will das Ghanaisch-Schweizerische Projekt - neben einer Ausweitung der gegenwärtig 2500 Bio-Kakaobauern - erreichen. „Wir sind auf den Aufbau von Biohandelsketten spezialisiert“, erklärt Balz Strasser, CEO des Zürcher Unternehmens Pakka, „und wir suchen Sozialfirmen aus Ländern des Südens, die in westliche Länder exportieren wollen.“

In Ghana hat sich Pakka für ihr bisher größtes Projekt mit Yayra Glover zusammengetan, ein lokales Unternehmen, das mit dem Ziel gegründet wurde, Bio- und Fair-Trade-Kakao auf den Markt zu bringen. Mit Hilfe des Bereichs Unterstützung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und Entwicklung des Schweizer Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) bauen die beiden Firmen gegenwärtig ihre Aktivitäten auf die Volta Region im Südosten des Landes aus. Ein weiterer Projektpartner ist der Schweizer Schokoladenhersteller Max Felchlin.





12.01.2012

Artikel kommentieren / Kommentare anzeigen
Ecover Meld - EXKLUSIV
Biova
ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche